Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Mina - Kulturmagazin - Wortart Poetry Slam

Sven Hensel steht mit Siegerlächeln und einer goldenen Totenkopfmaske aus Plas­ tik auf der Bühne und reißt die Arme in die Höhe. Das Publikum hat entschieden und ihn mit Goldmünzen zum Gewinner gekürt. Während seiner Zugabe stampft er zeitweise rhythmisch mit dem Fuß auf den Bühnen­ boden und feuert seinen Text in einem schwindelerregenden Tempo in Richtung Sitzreihen. Er entfernt sich vom Mikrofon, spricht frei in den Raum. Er reimt, er per­ formt – wie ein alter Bühnenprofi. Und da­ bei ist er gerade erst 19. Doch zurück auf Anfang. Es ist kurz vor acht und der obere Veran­ staltungsraum der „börse“ ist bereits prall gefüllt. Zum größten Teil mit Studenten. Und das bei Außentemperaturen im Minus­ bereich. Insgesamt sechs Poeten werden sich heute wieder einmal eine unbarmher­ Sieger nach Worten Spieleentwickler, Autor, Übersetzer und eben Slam­Poet. In der Vergangenheit war er 20 Jahre lang selbstständig, hat Spiele entwickelt und Bücher oder Kurzgeschich­ ten geschrieben. David Grashoff arbeitet hauptberuflich als Speditionskaufmann, in der Slam­Welt repräsentiert er den wasch­ echter Nerd. Seine Texte kreisen oft um die Themen Filme, Computerspiele, Comics – und Schmuddelkram. „Ich mag vor allem die derberen Texte. Ich gehe gerne dahin, woeswehtut“,sagterimGesprächmitMina. Den ersten Wuppertaler Poetry Slam haben die beiden Sprachartisten im September 2009 organisiert, knapp sechs Monate nach dem ersten Kontakt mit der Slam­Szene. Magere 45 Zuschauer waren damals anwe­ send, erinnert sich David Grashoff. „Und das bei einem Wahnsinns­Line­up mit The­ resa Hahl, Michael Goehre und Torsten Sträter.“ Seit etwa drei Jahren gibt es neben dem Wortex auch thematische Slams wie den Nerd­Slam oder den nicht jugendfreien Porno­Slam, „da darf man dann alles raus­ hauen“, lacht David Grashoff. Abseits des Veranstaltungstrubels verfolgen die Wort­ piraten auch eigene Soloprojekte. André Wiesler tourt beispielsweise mit einem ei­ genen Bühnenprogramm durch die Repu­ zige Schlacht um die Gunst des Publikums liefern. Altersspanne: 15 bis ca. 50 Jahre. Eine Poetin, die junge Johanna, betritt heute zum allerersten Mal die Bühne beim Wor­ tex Poetry Slam, der an jedem ersten Don­ nerstag im Monat von den Wuppertaler Wortpiraten ausgerichtet wird. Den marti­ alischen Namen haben sich die beiden Ini­ tiatoren André Wiesler und David „Grasi“ Grashoff ausgedacht, die heute mal nur die Moderation übernehmen und die Zuschauer in Stimmung bringen. Nerdzeug und Porno Dem Studentenstatus sind die beiden ge­ bürtigen Wuppertaler längst entwachsen, beide Piraten sind Anfang vierzig, Familien­ väter und in der Rollenspielszene groß ge­ worden. André Wiesler ist Projektmanager, Wenn die Wortpiraten David Grashoff und André Wiesler die Bühne entern, wird Dichtkunst zum Wettstreit und das Publikum zum Seegericht. Abgestimmt wird per Goldmünze. Und am Ende kann es nur einen geben. Foto:SüleymanKayaalp Wortart Poetry Slam | von Marc Freudenhammer 01.2015 2201.2015 22 01.20152201.201522

Seitenübersicht